die größten bartwuchs mythen

5 Mythen wie du deinen Bartwuchs beschleunigen kannst

Ein prächtiger Vollbart ist gerade voll im Trend. Die Männer mit dichten Prachtexemplaren werden regelrecht neidisch angeschaut – denn nicht jeder hat das Glück, sich einen richtigen Vollbart stehen lassen zu können. Wer sich für einen Vollbart entschieden hat, wird nämlich gar zu oft beim ersten Versuch von kahlen Stellen und einer unschönen Form abgeschreckt. Doch um einen schön aussehenden und dichten Vollbart zu erhalten, gibt es einige Tipps und Tricks, die schon einigen Männern geholfen haben sollen. Deshalb haben wir 5 Mythen, wie Mann seinen Bartwuchs beschleunigen und verbessert, aufgedeckt und auf ihre Tauglichkeit überprüft.

Mythos Nummer 1: Je älter Mann wird, desto stärker sein Bartwuchs.

Dieser Mythos beruht auf den Erfahrungen einiger Männer, die ihren Vollbart bereits in jungen Jahren aufgegeben, und mit wachsendem Alter wiederentdeckt hatten. Durch bestimmte Hormone, die mit den Jahren im Körper eines Mannes ansteigen, wird der Bartwuchs mit der Zeit stärker. Das ist ganz natürlich und hat wohl schon so einige junge Männer verzweifeln lassen. Denn in jungen Jahren ist der Bartwuchs geringer und meist spärlich, was sich mit der Zeit aber zu einem dichteren und volleren Bart ändert. Ist also der Versuch, sich einen Vollbart stehen zu lassen, nicht gelungen, sollte man nicht verzweifeln und es in einiger Zeit noch einmal versuchen. Oft können sich da schon ein paar Monate Unterschied sehen lassen und zu einem prächtigen Vollbart verhelfen.

Mythos Nummer 2: Der zweite Mythos dreht sich voll und ganz um den Testosteronspiegel des Mannes.

Wer sein Bartwachstum beschleunigen, oder generell das Bartwachstum fördern möchte, sollte seinen Testosteronspiegel erhöhen. Hier gilt: je männlicher, desto besser. Eine Proteinreiche Ernährung und der Abbau von Körperfett können dabei schon einen riesigen Unterschied machen, was den Bartwachstum angeht.

Mythos Nummer 3: Mann sollte Kieselerde zu sich nehmen.

Was zunächst merkwürdig klingt, zeigt oft Wirkung. Nimmt man regelmäßig Kieselerde – in Form von Kapseln, Pulver oder Tabletten – zu sich, wachsen alle Haare dichter und schneller. So lässt sich das Bartwachstum nicht nur beschleunigen, sondern auch in spärlichen Fällen gut fördern.

Mythos Nummer 4: das Bartwachstum durch häufigeres Rasieren beschleunigen.

Dieser Mythos stimmt leider nicht wirklich. Zwar fühlen sich die Barthaare bei häufigerem Rasieren dicker und stabiler an, aber das Bartwachstum fördern kann man so eher schlecht. Denn beim Rasieren werden lediglich die dünnen Spitzen der Haare abgenommen, die dickeren Teile des Haars dagegen bleiben bestehen – und fühlen sich für den Mann leider nur kräftiger an. Erfahrungen zeigen aber, dass das Bartwachstum an Fülle und Stärke nicht zunimmt.

Mythos Nummer 5: Vitamine helfen, das Bartwachstum zu fördern.

Eine ausgewogene Ernährung ist eben nicht nur ein Ratschlag, den man ohne Grund so oft zu hören bekommt. Möchte man, dass der Körper (und damit auch das Bartwachstum) wie geschmiert läuft, muss man ihm dafür auch alles Nötige bieten. Dazu zählt eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit ausreichend vielen Vitaminen und Nähstoffen. Oft hat sich herausgestellt, dass Männer durch eine Ernährungsumstellung ihr Bartwachstum fördern konnten. Bei dem ein oder anderen ließ sich dadurch sogar das Bartwachstum beschleunigen, sodass dieser schneller zum gewünschten Vollbart gelangte.


Wie Sie sehen können, muss man sich nicht gleich unters Messer legen, wenn es um Verschönerungen wie diese geht. Ist man nicht mit einem prächtigen und dichten Vollbart ausgestattet (wie so viele andere Männer auch!), ist das definitiv kein Grund den Kopf hängen zu lassen.

3.5 (70%) 2 votes

Leave a Reply